Die musikalische Wurzel der Mitglieder des
Collegium Canticum Dresden
ist im Dresdner Kreuzchor zu finden. Die
dort im Knabenalter begründete Freude am
Singen pflegen die zehn Herren während
zahlreicher Konzerte im In- und Ausland
nunmehr seit 40 Jahren - freilich im Laufe
der Zeit mit wechselnder Besetzung.
Ausgangspunkt des Repertoires des kleinen
Ensembles ist die auch im Dresdner Kreuzchor
gepflegte Chorliteratur, im wesentlichen
also weltliche und geistliche Vokalmusik
des 16. bis 20. Jahrhunderts unter der
besonderen Berücksichtigung Dresdner
Traditionen. Eigens für das Oktett
geschriebene Originalkompositionen von
zeitgenössischen Künstlern erweitern dieses
Spektrum um neue Klänge. Beruflich sind die
Herren in nichtmusikalischen Bereichen tätig.
Dank der umfassenden Ausbildung als Kruzianer
präsentieren sie sich als Ensemble von
professioneller Qualität.